««  
Wernigerode, 19.11.2005 »


So langsam wird der Weg rauf auf das Schloss schon vertraut. Vorbei an den kleinen Häuschen in den engen Gassen, die nicht unbedingt für unseren Sprinter ausgelegt sind. Der Winter kündigt sich an, die Luft riecht nach Schnee, einige letzte braune Blätter hängen braungelb an den Bäumen und ein kalter Wind weht, als wir unsere Instrumente in die alte Kapelle tragen. Beim „Soundcheck“ spielen wir einige Lieder aus dem Set an, das der herbstlichen Stimmung angeglichen wurde. Hinzu kommt, dass Sonja sich das erste Mal in ihrem neuen Kleid zeigt und Dirk Riegert von JANUS drei Lieder mit uns spielen wird.
Die Kapelle ist kalt und die Akustik noch sehr weit und verschwommen, was sich ändern wird, wenn das Publikum die Plätze eingenommen hat...Noch eine halbe Stunde... Die Gäste betreten den Raum...
Nach der Bitte, nicht während des Konzerts zu fotografieren, da es das letzte Mal so exzessiv die Stimmung
beeinträchtigte, betreten auch wir den Raum.
Beim ersten Lied trägt Sonja noch ihren Schleier, was selbst mir einen ziemlichen Flash verpasst - man hört sie singen, aber man sieht sie nicht... Irgendwie wirkt das auf alle sehr spannend. In den folgenden Liedern beginnen in meiner Wahrnehmung alle Zeilen, wie „as the first snow falls from the sky“ oder „it´s getting colder“ besonders in den Vordergrund zu treten - denn es ist in der Tat kalt und meine Finger und Füße beginnen sich der Außentemperatur anzupassen. Das Licht ist gedämmt und während der zwei Stunden Musik verwandeln sich die Klänge in eine Schönheit, die wie ein Trost, wie ein Wiegen der Kälte und Müdigkeit entgegenwirken. Dann wieder Lieder, die einen aufrütteln - und zum Schluss der Auftritt von Rig im Duett mit Sonja. Die Stimmen sind so gegensätzlich und ergänzen sich doch so sehr. Schließlich kommen auch die Headbanger bei „Perfect Strangers“ auf ihre Kosten.
Der Auftritt hatte wieder seinen ganz eigenen Charme, ganz anders als im Juli zusammen mit David an Sitar und Percussions und Liedern, wie „Only The Good Ones Die In Summer“.
Es ist November und auf der Heimfahrt taucht er dann auch auf - der „first snow“...

John


   
             
Impressum (c) by PERSEPHONE - All rights reserved